- Werbung -
- Werbung -

Mercedes-Benz Vans: 2023 auf Rekordkurs

von | 23. Februar 2024

Mercedes-Benz Vans

Mercedes-Benz Vans fuhr 2023 auf Rekordkurs. Nummer eins im Programm ist der Sprinter, dessen E-Variante jetzt im Mittelpunkt steht.

Mehr Transporter, mehr Umsatz, mehr Gewinn: Mercedes-Benz Vans blickt auf ein Rekordjahr zurück. 2024 soll’s auf ähnlichem Niveau weitergehen.

Mit einem Absatz von exakt 447 790 Transportern hat Mercedes-Benz Vans im vergangenen Jahr einen Zuwachs von 7,8 Prozent zum Vorjahr (415 344 Einheiten) eingefahren. Deutlich stärker stieg der Umsatz mit einem Plus von 17,8 Prozent von 17,217 auf 20,288 Milliarden Euro. Im Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) legten die Vans sogar um 65,4 Prozent von 1,897 auf 3,138 Milliarden Euro zu. Entsprechend herausragend ist die bereinigte Umsatzrendite. Sie stieg von bereits sehr guten 11,2 auf 15,1 Prozent. Damit lag Mercedes-Benz Vans 2023 wie mit den anderen Zahlen auf Rekordkurs.

Als Ursache nennt Mercedes-Benz Vans den Produktmix und „robuste Nettopreise“ in seinem Premium-Preissegment. Niedrigere Rohstoffkosten haben Inflations- und höhere Logistikkosten ausgeglichen. Dies hat auch höhere Entwicklungskosten kompensiert, zurückzuführen auf Investitionen in die künftigen Van Electric Architecture (Van.EA) sowie die Umrüstung der Werke auf den nun gestarteten eSprinter und weitere aktualisierte Baureihen.

Sprinter, V-Modelle und Citan sämtlich auf Rekordniveau

Traditionell Nummer eins im Programm ist der Sprinter mit jetzt 237 400 Transportern im Jahr 2023. An zweiter Stelle liegt die Familie der V-Modelle Vito und V-Klasse mit zusammen 178 900 Fahrzeugen. Mit großem Abstand auf Platz drei folgt das Duo Citan/T-Klasse mit nunmehr 31 500 Modellen. Alle drei Baureihen haben damit ein Rekordniveau erreicht. Mercedes-Benz Vans sieht sich im Gesamtmarkt Deutschland vorn und den Sprinter in seinem Segment in Europa. In den USA sind die Vans mit zusammen 75 100 Fahrzeugen (plus 13 Prozent) ebenfalls auf Rekordkurs gewesen. Von allen Vans mit Stern entfielen im vergangenen Jahr weltweit fünf Prozent (22 700 Einheiten) auf vollelektrisch angetriebene Transporter.

Aussichten für 2024 auf ähnlichem Niveau

Für das laufende Jahr prognostiziert Mercedes-Benz Vans ein leicht schwächeren Fahrzeugabsatz. Bedingt durch den neuen eSprinter wird der Anteil der vollelektrischen Transportervoraussichtlich  auf etwa sechs bis acht Prozent wachsen. Die Entwicklungskosten werden durch Van.EA nochmals steigen und eine bereinigte Umsatzrendite von 12 bis 14 Prozent vorhergesagt. Alles also nicht weit entfernt vom Rekordjahr 2023.

Sie interessieren sich für den neuen Mercedes eSprinter?
Mercedes macht den eSprinter fit
Hier geht es zur neuen Generation des Mercedes Vito:
Mercedes Vito: fein gemacht

NEWSLETTER

SOCIALS

BELIEBTE NEWS

BELIEBTE TESTS