- Werbung -
- Werbung -

Mercedes Citan und T-Klasse: Länge läuft

von | 14. Dezember 2023

Mercedes-Benz

Mercedes-Benz Vans_Citan Tourer Mercedes-Benz Vans_Citan Tourer

Jetzt kommen die Langen: Mercedes startet die großen Citan Tourer, T-Klasse. Hinzu kommt das Marco-Polo-Modul.

Länge läuft, na klar. Deshalb legt Mercedes nun die Lang-Ausführungen der Pkw Citan Tourer, T-Klasse auf. Macht 38,4 Zentimeter mehr Radstand, knapp fünf Meter Gesamtlänge und viel mehr Platz. Das heißt für den Citan Tourer: anstelle einer geteilten Sitzbank nun drei Einzelsitze in der zweiten Reihe und auf Wunsch zwei weitere Plätze in der zusätzlichen dritten Reihe. Macht zusammen sieben Sitzplätze, zugänglich durch zwei serienmäßige verbreiterte Schiebetüren.

Zum Transport von Gütern sind die Lehnen sämtlicher Einzelsitze klappbar und die Sitze komplett faltbar. Somit entpuppt sich der Citan Tourer als vielseitiger Kombi für den wechselweisen oder auch gemeinsamen Transport von Menschen und Material. Länge läuft? Bestimmt.

T-Klasse für Feine, Marco-Polo-Modul für den Urlaub

Soll’s feiner sein? Dann passt vielleicht die lange T-Klasse, das edlere Parallelmodell zum Citan. Die Abmessungen, Schiebetüren und die Sitzkonfigurationen sind identisch. Hier sind die Sitze indes verschieb- und herausnehmbar. Auch erreicht die Ausstattung ein deutlich höheres Niveau. Auch hier gilt: Länge läuft.

Ist ein Urlaub mit Citan Tourer oder der T-Klasse geplant? Mit dem Marco-Polo-Modul verwandeln sich beide in Micro-Camper. Einen Prototyp präsentierte Mercedes bereits auf dem Caravan Salon 2021 in Düsseldorf, serienfähige Module in den darauffolgenden Jahren. Das Modul wird im Heck an den vorhandenen Zurrösen befestigt und kann jederzeit herausgenommen oder montiert werden. Die serienmäßige Ausstattung umfasst eine Betteinheit, auf Wunsch ergänzt mit Verdunkelung, Belüftungsgittern mit Insektenschutz für die Seitenscheiben und Fenstertaschen. Das Bett misst 2,0 auf 1,15 Meter, dir Matratze ruht auf Tellerfedern. Optional kommt eine herausziehbare Küche mit Spüle und Gaskartuschenkocher im Heck hinzu. Vorgesehen ist ebenfalls ein Platz für eine Kühlbox. Auch ein Tisch – nutzbar drinnen wie draußen – und Campingstühle finden Platz an Bord. Hersteller des Moduls ist Brabus, bekannt als Autoveredler.

NEWSLETTER

SOCIALS

BELIEBTE NEWS

BELIEBTE TESTS